Fragen an Kryon

 

Da wir in der Vergangenheit vermehrt einige Dinge gefragt wurden, haben ich untenstehende Fragen einmal direkt an Kryon gestellt. Die Antworten von Kryon hierzu sind sehr interessant. Daher möchte ich sie an dieser Stelle allen Lichtarbeitern zugänglich machen.

Viel Licht und Liebe,
Sabine Sangitar.

Frage:
Warum trägt die Kryonschule den Namen von Kryon und welche Wesenheiten sind noch an der Kryonschule beteiligt?

Kryon:
Die 48 Schritte wurden niemals alleine durch Kryon gechannelt. Für diese 48 Schritte wurden 36 Hohe Räte des Lichtes gerufen, damit diese Botschaften für die Neue Zeit in die Welt hinaus gegeben werden. Es sind Botschaften der Neuen Zeit und die Hohen Räte des Lichtes haben großen Anteil mit ihrer Energie und ihren Aussagen. Kryon wurde auserwählt und hat die ehrenvolle Aufgabe, sich mit seiner magnetischen Liebesenergie an diesen Schritten zu beteiligen. So ist es nicht nur die Schule des Kryons, sondern mehr die Schule der 36 Hohen Räte und dem weiblichen Aspekt Kryons. Die Schule trägt den Namen von Kryon, weil dadurch gewährleistet ist, dass jeder Schritt, selbst wenn er nicht von Kryon durchgegeben wurde, mit magnetischer Liebesenergie aufgeladen ist. Der höchste Energie-Anteil an den Schritten beinhaltet die Energie der göttlichen Quelle Melek Metatron. Durch jede Botschaft, die Melek Metatron übermittelt, fließt die Erwachungsenergie in den Lichtkörper der Menschen ein. Für die Neue Zeit ist es wichtig, die Menschen auf das kommende Zeitalter vorzubereiten. Es wurden viele Meister und Engel gebeten, bei diesen 48 Schritten zu sprechen. Und jeder einzelne Meister trägt dazu bei, dass sich die Energien in den Lichtkörpern der Menschen, die diese Schritte gehen, ausdehnen kann. Kryon hat dazu das Medium Sangitar gewählt, weil es einen magnetischen Kanal besitzt und als Nuni erschaffen wurde.

Es sind Liebesbotschaften, die den Menschen tragend und ausdehnend auf den Dimensionswechsel vorbereiten.

 

Frage:
Warum wird immer nur von einem Schritt des Erwachens gesprochen?

Kryon:
Es kann nur einen Schritt geben, der letztendlich in das göttliche Erwachen führt. Doch in der Dualität, in der ihr euch befindet, ist es oftmals für den Menschen schwer, ohne jede Hilfe oder Anleitung, genau diesen einen Schritt zu tun. Deshalb haben wir beschlossen, eine Anleitung zu geben, aufgeladen mit Liebesenergie, um euch das bewusst zu machen, was sowieso in euch selbst vorhanden ist. Doch da wir wissen, wie die Dualität für euch funktioniert, wissen wir auch, dass der Zugriff auf das, was in euch liegt - das göttliche in euch - wie ein Schleier über euch liegt. Deshalb könnt ihr es manchmal nicht finden. Es ist auch eine Anleitung der Höherschwingung und des Gewahrwerdens. Alles, was du brauchst, trägst du in dir. Und wir haben die Aufgabe, eine Anleitung zu geben. Denn jeder von euch hat das Recht, das Erbe anzutreten und die Erlösungsenergie aufzunehmen, um den planetaren Aufstieg zu vollziehen.

Würde jeder Mensch, der diese geheiligten 48 Schritte bewertet, sich selbst die Erlaubnis geben, sie anzuhören, so würde die Erkenntnis entstehen, dass sich die Wahrheit in allen Facetten in den Schritten widerspiegelt. Wir manipulieren nicht, noch greifen wir in den freien Willen ein. Doch es ist an der Zeit, das gesamte Wissen weiterzugeben. Es sind Liebesbotschaften, die durch ein Medium der Liebe weiter getragen werden. Kryon, sowie die 36 Hohen Räte des Lichtes, überbringen euch die Botschaft: Alleine ihr könnt entscheiden, was mit eurem Herzen durch die Berührung der Schritte geschieht.

Oft haben wir erwähnt, dass diese Schritte eine Möglichkeit sind. So wie es auch viele andere Möglichkeiten der Ausdehnung und des göttlichen Erwachens gibt. Wir sprechen und rufen die Frequenz des golden blauen Lichtes.

 

Frage:
Ist das Erwachen ein individueller Prozess? Kann man auf das Erwachen in Schritten und in Seminaren vorbereitet werden?

Kryon:
Den letztendlichen Schritt in das Erwachen stellt der 48. Schritt dar.
Wir haben euch in so vielen Botschaften immer wieder übermittelt, dass der Erwachungsprozess ein sehr individueller Prozess ist. Jeder Mensch empfindet das göttliche Erwachen in sich als etwas tief Greifendes und sehr Persönliches. Und es kann sich bei jedem Menschen anders darstellen. Natürlich ist es auch möglich, durch ein Erlebnis zu einem plötzlichen göttlichen Erwachen zu gelangen.

Doch die Erfahrung aus der Sicht der geistigen Welt ist dazu folgende: Die Menschen, die plötzlich, ohne jede Vorahnung und ohne spirituelle Ausdehnung einen Erwachungsprozess erleben, sind oftmals mit den Erkenntnissen überfordert. Du musst verstehen, dass für ein gänzliches Erwachen eine Lichtausdehnung von 88 Prozent Licht im Lichtkörper notwendig ist. Das ist eine massive Energieerhöhung! Es ist sehr wichtig, dass die Menschen sich sehr gut auf den Erwachungsprozess vorbereiten, da der Mensch sonst in der Dualität die Bodenhaftung verlieren könnte. Das kann zu großen Lichtkörpersymptomen führen.

Ganz egal welchen Weg der Mensch auch geht, er sollte vorbereitet werden. Die 48 Schritte sind eine Möglichkeit hierzu, in denen du dich konstant über einen längeren Zeitraum mit der Energie der Hohen Räte des Lichtes in Einheit und Einklang befindest.
Wir lieben euch so sehr und geben alles, um euch den planetaren Dimensionswechsel zu erleichtern. Für uns gibt es keine Beurteilung oder Wertung. Jeder Mensch sollte sich seinen eigenen Weg suchen, der ihn in der Seele berührt.

 

Frage:
Darf für Seminare und Schulen, die in das Erwachen, führen, Geld verlangt werden?

Kryon:
Dies ist die Gesetzmäßigkeit des Augleichs, Geben und Nehmen, die ihr euch selbst erschaffen habt. Auch hier würden wir nicht eingreifen, so wie wir in keine Gesetzmäßigkeit eingreifen. Doch bedenke, dass eine Seele, die etwas bekommt, auch etwas geben möchte. Bei euch wird dies in einer Form von Geld getan. Für uns ist das ohne jegliche Wertung.
Auch wird durch dieses Geben die Absicht des Erwachens zum Ausdruck gebracht, was sehr wichtig ist.

AN'ANASHA.